And so we say good bye, bye bye, bye bye ? – Einschätzung der momentanen Situation, nach dem Abzug der NPD aus Straubing

Das NPD Bürgerbüro in der Osserstraße 17 im Straubinger Osten scheint von der NPD geräumt worden zu sein, ein kleiner Grund zum Jubeln.Aber was ändert sich dadurch? Mit dem Abzug der NPD wurde die niederbayrische Naziszene bestenfalls geschwächt.

Straubing – Nachdem die sich NPD im August 2008 in Straubing einnistete scheint der Spuk nun endlich vorüber zu sein, zumindest wenn mensch den Berichten glaubt, die sich mit dem „Vandalismus in verlassenem NPD-Domizil“ beschäftigen. So mancheR „AntifaschistIn“ im beschaulichen Straubing mag jetzt aufatmen, scheinen sich die „Bemühungen“ die NPD aus Straubing raus zu haben endlich bezahlt gemacht zu haben. Doch die NPD steckt in großen finanziellen Schwierigkeiten, die sich nicht zuletzt durch den Tod ihres Finanziers Jürgen Rieger verschlimmern werden.

Als Eigentümer des ehemaligen Bürogebäudes nennt die Polizei eine 66-jährige Frau […]Nach Aussage der Eigentümerin sei der Mietvertrag mit der NPD seit Juli aufgelöst, sprich die NPD ist abgezogen.“ (Straubinger Tagblatt 5.11.2009)

Nicht also der „bürgerliche Antifaschismus“ oder Feste für Toleranz und Demokratie bewogen die NPD zum Abzug, sondern deren finanzielle Misere. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Straubinger Politprominenz, die teilweise nicht mal an der Demonstration anlässlich des „Bayerntags“ der NPD teilnahm, selbst dafür feiern wird wie „bunt“ und „demokratisch“ die Stadt nach dem Abzug, der freilich erfreulich ist, wieder ist.

Doch Straubing mit Umgebung steht vor mehr Problemen, die nicht durch den bloßen Abzug der NPD aus der Stadt zu lösen sind. „Freie Kräfte“ und die NPD marschierten allein in diesem Jahr durch zahlreiche bayrische (Klein-)Städte (Darunter Deggendorf, Cham, Plattling, Weiden, Regensburg etc.).

Ebenfalls finden sich in der Umgebung zahlreiche rechtsextreme Versände, wie z.B. der Wikingerversand. Der Wikingerversand ist ein deutschland- und europaweit bekannter Laden, der seine rechtsextreme Propaganda in alle Richtungen versendet. Die quartalsmäßig veranstalteten „Sonderverkäufe“ finden jedes Mal wieder großen Zulauf von NeonazistInnen aus Deutschland aber auch aus dem Ausland. Nachdem es bis 2007 große Proteste gegen dieses Geschäft gegeben hat, verhallen die Stimmen der GegnerInnen langsam wieder.

Diese Probleme mögen auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt die Verwaltung der Stadt Straubing betreffen, doch solche Aufmärsche, Versände, sonstige Veranstaltungen etc. stellen nicht nur eine Gefahr für alle andersdenkenden Menschen in den betroffenen Städten da. Sie festigen die Nazistrukturen im bayrischen, vor allem im niederbayrischen Raum zunehmend und davon wird die Stadt Straubing früher oder später dann doch wieder betroffen sein.

Also ist der Abzug der NPD aus Straubing allenfalls ein Grund zum Aufatmen, die Nazistrukturen in (Nieder-)Bayern bestehen weiterhin. Deshalb sind alle AntifaschistInnen auch weiterhin gefordert rechte Umtriebe zu bekämpfen und die Menschen über die wahren Ziele der Nazis, die mittlerweile ihr Auftreten und ihre Strategien geändert haben, aufzuklären.

Als Beispiel hierfür dient die „Kinderschutzkampagne“ des „Nationalen Bündnisses Niederbayern“: Mit vermeintlich „bürgernahen Themen“ wird unterschwellig versucht eine antisemitische, rassistische, homophobe und nationalistische Gesinnung zu verbreiten.

(Genaueres im Flyer zur Demonstration der Nazis in Deggendorf ).

Der Abzug der NPD, die in Straubing ohnehin recht inaktiv war, setzt dem rechten Spuk also keinesfalls ein Ende. Deshalb heißt es auch weiterhin:

Nazis bekämpfen! Gegen „Freie Kräfte“, die NPD und andere Absurditäten

HIER und überall!

Antifaschistisches Aktionskollektiv Straubing

0 Responses to “And so we say good bye, bye bye, bye bye ? – Einschätzung der momentanen Situation, nach dem Abzug der NPD aus Straubing”



  1. Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Kontakt

Antifa Café


Das Antifa Café findet immer am zweiten Samstag jedes Monats um 15.00 Uhr im Roten Häuschen am Bahnhofsplatz statt. Thema des nächsten Cafés: tba | Infos gibts auch hier

Web 2.0

Twitter

Wikingerversand dichtmachen//reloaded


%d Bloggern gefällt das: