Geiselhöring schwingt „Extremismuskeule“

Anstatt die Möglichkeit wahrzunehmen am Samstag gegen Neonazismus auf die Straße zu gehen, veranstaltet das „Geiselhöring bleibt BUNT – Aktionen gegen Extremismus“ – Bündnis ein „friedliches Adventskonzert“ unter dem Motto „Besinnlichkeit statt Extremismus“. Einmal mehr findet hier eine Gleichsetzung von „Links“ und „Rechts“ statt. Antifaschist_innen, welche an diesem Tag gemeinsam gegen die rassistischen, nationalistischen, antisemitischen und geschichtsrevisionistischen Inhalte des Wikingerversandes demonstrieren wollen, werden mit denen gleichgesetzt, welche ein solches Weltbild verbreiten und in sich tragen.

Es geht nicht darum Geiselhöring zu unserer „Homezone“ zu machen, sondern Menschen, die die Inhalte des Wikingerversandes nicht tolerieren wollen eine Möglichkeit zu geben ihren Unmut kund zu tun. Dass Geiselhöring seit geraumer Zeit immer mehr zur Anlaufstätte für Neonazist_innen aus allen Regionen und Spektren verkommt ist kein Geheimnis. Daher ist es umso skandalöser, dass nun im Vorfeld einer Demonstration, welche sich gegen diese Tatsache richtet, die Teilnehmer_innen, sowie die Inhalte der Demo als „extremistisch“ abgetan und in aller Öffentlichkeit diffamiert werden.

Wir fordern daher weiterhin alle Antifaschist_innen auf, sich am Samstag an der Demo gegen den Wikingerversand zu beteiligen um zu zeigen, dass sich Antifaschismus weder verbieten, kriminalisieren noch unter Verwendung des „Extremismusbegriffs“ diffamieren lässt.

Gegen Extremismusquatsch!

Wikingerversand dichtmachen – Naziläden schießen! Es gibt kein ruhiges Hinterland!




2 Responses to “Geiselhöring schwingt „Extremismuskeule“”


  1. 1 blackblock? Dezember 9, 2010 um 9:47 am

    Hallo,
    ich finde auch dass „Wegsehen statt Extremismus“ in Form der angekündigten Veranstaltungen so eine der schlechtesten Aktionsformen ist. Was allerdings auch nicht sonderlich gut ist: Eine Demo in Geiselhöring machen zu der kein Mensch kommt und was es für die Menschen heißt die kommen … Wird ja sowieso wieder ne Blackblock-Demo mit 0,0 Außenwirkung, aber immerhin der eigene Unmut wurde sichtbar.

  2. 2 Fight Antisemitism Dezember 10, 2010 um 4:05 pm

    Alle Menschen, die den Extremismusbegriff fördern bzw. vertreten, sind und bleiben Geschichtsrevisionist_Innen.
    Und solchen Leuten ist null Toleranz entgegenzubringen, auch nicht am morgigen Samstag!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Kontakt

Antifa Café


Das Antifa Café findet immer am zweiten Samstag jedes Monats um 15.00 Uhr im Roten Häuschen am Bahnhofsplatz statt. Thema des nächsten Cafés: tba | Infos gibts auch hier

Web 2.0

Twitter

Wikingerversand dichtmachen//reloaded


%d Bloggern gefällt das: